Monkey 47, Schwarzwald Dry Gin 0,5 lt., 47 % Alkohol


Monkey 47, Schwarzwald Dry Gin 0,5 lt., 47 % Alkohol

Artikel-Nr.: S3104

Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar

33,95 / Flasche(n)
1 l = 67,90 €


1 l = 67,90 €

Tasting Notes
Ob mit Tonic, als Sling, Martini oder Gimlet, das einzigartige und komplexe Geschmacksbild von Monkey 47 eignet sich sowohl als Basis für die Klassiker, als auch für exentrische Cocktails wie zum Beispiel einen Monkeypolitan.
Deutlich und rein nach Wacholder duftend, eine spritzige und frisch abgestimmte Zitrusnote, fein-blumig-lieblich, mit leicht würzig-pfeffriger Note, subtil-bittere Frucht (Preiselbeere), tiefgründig und harmonisch ausgewogene Komplexität.

Wie der Affe in den Schwarzwald kam ...

Im Juli 1945 wurde Wing Commander Montgomery "Monty" Collins, Angehöriger der Royal Air Force, Uhrenliebhaber, Cricket Enthusiast und Weltenbummler, in den britischen Teil der Viersektorenstadt Berlin versetzt.
Collins, Sohn eines britischen Diplomaten, erblickte 1909 das Licht der Welt. Früh erkannte Collins die Macht der Sprache und erlernte nicht weniger als 5 Sprachen, von denen eine die Deutsche war.
nach Kriegsende in Berlin angekommen und in der Verwaltung des britischen Sektors eingesetzt, war Commander Collins vom Ausmaß der Zerstörung der Hauptstadt zutiefst bewegt und so beschloss er, den Wiederaufbau Deutschlands auch in seiner Freizeit zu unterstützen.
er engagierte sich fortan für den Wiederaufbau des Berliner Zoos und übernahm im Zuge dessen die patenschaft für einen Javaneraffen namens Max.
1951 schied Montgomery Collins aus der Royal Air Force aus. Von seinem Wunsch das Uhrmacherhandwerk zu erlernen getrieben, zog Collins in den nördlichen Schwarzwald. Leider erwies sich Collins für die Uhrmacherei als eher untauglich und eröffnete stattdessen in der Folge einen ladgasthof, den er zu Ehren seines tierischen Patenkindes "Zum wilden Affen" nannte.
Als britischer Gentleman war Collins nicht gewillt auf bewährte Traditionen sowie auf ein gutes Glas Gin zu verzichten und begann daher, sich für die Herstellung dieses englischen nationalgetränkes zu interessieren. Wacholder, auch für die Herstellung des berühmten Schwarzwälder Schinkens ein Muss, war ebenso wie reines Quellwasser und eine Vielzahl spezieller Kräuter und pflanzlicher Zutaten mehr als ausreichend vorhanden. Eine natürliche sowie regionale Basis auf der Montgomery Collins seine einzigartige Schwarzwälder Gin-Rezeptur entwickelte.
Irgendwann zu Beginn der sechziger Jahre verliert sich Collins Spur - bis um die Jahrtausendwende bei Renovierungsarbeiten eines Landgasthofes eine schwere, alte Holzkiste entdeckt wurde, deren Inhalt eine Flasche und ein Brief war. Die verstaubte Flasche war von Hand beschriftet und bemalt: Unter der Skizze eines Affen war in schwarzen Lettern zu lesen "Max the Monkey - Schwarzwald Dry Gin". Der beiliegende Brief enthielt eine detaillierte Beschreibung der pflanzlichen Zutaten von Montgomerys Rezeptur.
Die besonderheit der rezeptur ist biografischer Natur und so überrascht es nicht, dass sich neben typischen Kräutern und Beeren des Schwarzwaldes auch zahlreiche exotische Gewürze wiederfinden, deren Verwendung wohl Collins Kindheit in Indien zuzuschreiben ist.
Seit 2008 haben wir uns der exzentrischen und einzigartigen Rezeptur von Montgomery Collins zur Destillation eines echten Schwarzwald dry Gin angenommen und sind vom ergebnis sehr angetan. Zum Andenken an Commander Collins und seinen Affen max haben wir unserem Schwarzwald Dry Gin den namen Monkey 47 gegeben.
Cheers Max!
The Black Forrest Distillers

Bollenhut, turban und Melone - Die Schwarzwald DNA

Zugegeben es klingt einigermaßen exzentrisch, wenn wir behaupten, eine Rezeptur könne große britische Traditionen, die Exotik Indiens sowie die reinheit und Ursprünglichkeit des Schwarzwaldes in einem Gin vereinen. Doch genau diese Exzentrik zeichnet die schillernde Figur von Montgomery Collins, dem urpsrünglichen Erfinder des Schwarzwald Dry Gins, aus.
Seine Kindheit als Diplomatensohn in ostasien, die militärische Laufbahn im zerstörten Berlin und die späte Wahlheimat im Schwarzwald bilden den autobiografischen Hintergrund für eine Rezeptur, die eine waghalsige Kombination aus den heimischen Kräutern und Beeren des Schwarzwaldes mit exotischen Botanicals aus dem asiatischen Raum darstellt.
Insgesamt 47 handverlesene pflanzliche Zutaten, angesetzt im extrem weichen Quellwasser unserer eigenen Schwarzwaldquelle, verleihen MONKEY 47, dessen eigentlicher Clou die Verwendung einer typischen "Geheimwaffe" ist, eine unvergleichliche Qualität, die durch eine meisterliche Destillation und die Reifung in traditionellen Steingutgefäßen voll zur Geltung gebracht wird.

Der Wachholder

Auf den Höhenzügen des Mittel- und Südschwarzwaldes (wie auch auf der benachbarten Schwäbischen Alb) finden sich noch zahlreiche Heidelandschaften, die von uralten Wacholderbäumen landschaftlich geprägt sind.
Wacholderbeeren werden daher seit jeher zur Aromatisieerung des berühmten Schwarzwälder Schinkens eingesetzt. Für den Räuchervorgang wird der ganze Schinken in einer Wacholderpaste mariniert, deren feine Aromen sich dann auf das Fleisch übertragen. Der Weg zum Gin war für den Wahl-Schwarzwälder Montgomery Collins daher sehr kurz - ist für uns aber wieder weiter geworden, da wir für unseren Gin nur ausgesuchte, vollreife Beeren aus der Toskana verwenden, mit deren sonnenverwöhntem Aroma unserer heimischen Wacholderberren nicht konkurrieren können.

Die Würzigen

Für die feurige, komplexe Note im Angang von Monkey 47 sorgen zwahlreiche Gewürze aus dem ostasiatischen Raum. Neben Kubebenpfeffer, Bisamkörnern, Piment zählen außerdem Kardamom, Gewürznelken, Muskat, Mandel, Ingwer, Ceylon-Zimt, Süßholz und Kalmuswurzel zu den auserwählten Zutaten.

Die Floralen

Die frische, florale Note in einem Gin zu transportieren gehört zur ganz großen, Kunst des Destillierens. Neben Lavendel, dem traditionellen Aromaträger der blumig-parfümierten Töne in handelsüblichen Gins verwenden wir in diesem Spektrum außerdem die Blüten von Schwarzwälder Akazien und wildem Geißblatt, sowie Blüten der aus Nordamerika importierten Goldmelisse (Scharlach-Monarde).

Die Spritzigen

Die charakteristisch-spritzigen Zitrusnoten des Gins entstehen durch ein komplexes Zusammenspiel von Zitrusfrüchten und herbalen Zutaten. Neben Pomeränzchen udn Zitronenmelisse setzen wir hier unter anderem auch die Samen der heimischen Angelika (Angelica Archangelica) ein.

Die Schwarzwälder

Gut ein drittel unserer Zutaten für diesen besonderen Gin stammen aus dem Schwarzwald und zählen grundsätzlich NICHT zu den typischen Gin-Gewürzen! Neben Fichtensprossen, Brombeerblättern, Wilder Eibisch, Schlehen und Holunderblüten zählen außerdem Angelika, Akazienblüten, Kamille. Hagebuttenschalen . Salbei, Eisenkraut und Weissdornbeeren zu Montgomery Collins eigenwilligen Zutaten.

Quelle: http://www.monkey47.com

Black Forest Distillers GmbH
Oberwiesachstr. 3
D-72290 Loßburg-Betzweiler
Germany

Diese Kategorie durchsuchen: Wodka, Gin & Klare